Endlich wieder gut durchatmen 

Die coalsi  Produktreihe bietet vielfältige Kanalschachtfilter, die überwiegend für die wirksame Geruchssperre in Abwasser-Kanälen eingesetzt werden. So bildet die coalsi Geruchssperre, entwickelt für Abwasser-Kanal-Schächte, eine wirtschaftliche und effiziente Lösung zur Beseitigung von unangenehmen Gerüchen. Daneben umfasst die Produktreihe die artverwandte Geruchssperre speziell für Seiteneinläufe: die Straßenseiteneinlauffilter. Für die Behandlung von geruchsintensiven Gasemissionen hingegen eignen sich hierzu die Mehrfachkammerfilter, die darüber hinaus den Einsatz in beengten Einbausituationen erlauben.


 Kanalgerüche sind nicht nur unangenehm und stören das Wohlbefinden, je nach Konzentration besteht sogar ein Risiko für Gesundheit und Leben. Doch sie gefährden nicht nur Mensch und Umwelt, sondern in hohem Maße auch den Kanal in dem sie entstehen. Hauptbestandteil des Gestanks ist Schwefelwasserstoff, der durch sauerstoffarme Abbauvorgänge entsteht. Schwefelwasserstoff in Kanälen und Schächten stinkt nicht nur, sondern greift auch die Substanz des Kanals an und kann sie mit der Zeit zerstören. Ursache dafür ist die vom Schwefelwasserstoff verursachte mikrobakteriell induzierte Korrosion (MIC). Diese zersetzt Beton wie auch Stahl: Kostspielige Sanierungsmaßnahmen sind die Folge. Eine Belüftung des Kanalsystems bei gleichzeitiger Reduzierung der Geruchsemissionen kann diesen Prozess deutlich verlangsamen. Die Geruchsfilter von coalsi reduzieren erfolgreich emissionsbelastete, gashaltige Abluft. Im Gegensatz zu herkömmlichen Aktivkohlefiltern verbessert coalsi durch den Einsatz biologischer Verfahren deren Wirkung erheblich. 

 Der Hybrid-Aktivkohlefilter lässt durch Dreifachfiltrierung nur noch unschädliche und kaum wahrnehmbare Stoffe durch. Die coalsi Systemlösung kombiniert physikalische und chemische Verfahren miteinander und setzt - anders als andere - zudem ein biologisches Verfahren ein. Diese Kombination macht coalsi Filter so leistungsstark. Biologisch: Auf die locker strukturierte PU-Matte werden spezielle Mikroorganismen aufgebracht. Die durchströmende Abluft versorgt die Mikroorganismen mit Nahrung, wodurch diese aktiviert werden und wachsen. Dabei entsteht der sogenannte Biofilm, der die geruchsfressenden Mikroorganismen permanent versorgt. So können Schwefelwasserstoffe wirkungsvoll abgebaut und die Filterleistung deutlich gesteigert werden. Physikalisch: Filtrierung und Zurückhaltung bestimmter Stoffe durch mechanische Verfahren. Chemisch: Zurückhaltung von Gasmolekülen sowie Anreicherung im Aktivkohlematerial des Filters. Die Oberflächen wirken katalytisch und spezielle chemische Stoffe wirken puffernd oder absorbierend. Die Kombination dieser drei hochwirksamen Verfahren sorgt für reine, frische Luft, die Mensch und Kanal endlich wieder durchatmen lässt. 

Geruchsfilter und Fremdwasserverschlüsse von Fritzmeier Umwelttechnik:

coalsi Straßenkanal-Filter

Der coalsi Straßenkanal-Filter ist die kombinierte Filterlösung gegen geruchsintensive Gase im Kanal bei vollständiger Entwässerungsfähigkeit der Schachtabdeckung. Durch verschiedene Einbauvarianten eignet er sich für nahezu alle Straßenkontrollschächte.

coalsi Aquastop

Der coalsi Aquastop verhindert bei großen Regenwassermengen zuverlässig ein zu schnelles und unkontrolliertes Eindringen von Fremdwasser in das Abwassernetz, somit gelangen nur geringste Wassermengen in den Kanal, größere Probleme werden vermieden.
Mit und ohne Belüftung erhältlich.

coalsi Mehrfachkammerfilter

Mit den Mehrfachkammerfiltern bietet coalsi verschiedene Lösungen für den Einsatz bei geruchsintensiven Gasemissionen an. Die Filterbauart ist für den harten Anwendungsalltag konzipiert und kann aktiv oder passiv betrieben werden.

coalsi Volumenmax

 Der coalsi-Volumenmax basiert auf der mehrtausendfach erprobten und bewährten coalsi-Filtertechnik, mit dem Unterschied allerdings, dass er für die Behandlung von Gasemissionen bis zu 2.800 m3/h ausgelegt ist. Für Kanalschächte, Rechengebäude, Sammlern und Pumpstationen.